Leuchtender Herbst – Käsekuchen mit buntem Obst

cheesecake6

Äpfel, Birnen, Pflaumen…sie gehören zum Herbst einfach dazu. Besonders gut machen sie sich in Kombination mit einem saftigen Käsekuchen. Einfach zum Anbeißen!

cheesecake2

Herbstlicher Käsekuchen

Mürbeteig
100 g Speisestärke
220 g Mehl
1/2 TL Salz
1 Ei + 1 Eigelb
150 g weiche Butter
1/2 TL Backpulver
120 g Puderzucker

Käsemasse
800 g Magerquark
5 Eier
200 g Zucker
100 g Mehl
100 ml Milch
Abrieb einer Zitrone
250 ml kalte Schlagsahne

Obstbelag
1 Birne
2 säuerliche Äpfel
8 Pflaumen
2 EL Butter
50 g Zucker
200 ml Apfelsaft
Saft einer Zitrone

Für den Mürbeteig alle Zutaten zu einem Teig verkneten und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Den Backofen auf 170° C Ober- Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen. Zu den Eigelben 100g Zucker, das Mehl und die Milch geben und alles gut verrühren. Den Quark etwas abtropfen lassen und zusammen mit der Zitronenschale unter die Eigelbmasse rühren. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker zu Schnee schlagen und die Sahne ebenfalls steif schlagen. Eischnee und Sahne unter die Eigelbmasse heben.
Eine 28cm Springform fetten und den Teig gleichmäßig auf dem Boden der Form und am Rand andrücken. Den Teig mit der Gabel mehrmals einstechen, dann die Quarkmasse einfüllen. Kuchen in den Ofen geben und 60-70 Minuten backen.
Birne und Äpfel jeweils in acht Spalten schneiden, die Pflaumen halbieren und entkernen. Butter, Zucker, Apfelsaft und Zitronensaft in einer Pfanne zum Kochen bringen und dann die Apfel- und Birnenschnitze darin weichdünsten. Pflaumen hinzufügen und mitdünsten. Die Früchte aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
Den Käsekuchen aus dem Ofen lassen und abkühlen lassen. Dann die Früchte darauf verteilen und mit Puderzucker bestreuen.

cheesecake4

Advertisements

Cherry-Oh

cherry6

Sommerzeit = Kirschenzeit… Die süßen kleinen Früchtchen sind einfach zum Anbeißen! Heute gibt es sie mal als Tarte im leckeren Knuspergewand. Der Mürbeteig und die zimtigen Streusel mit knackigen Mandelblättchen sind das perfekte Gegenstück für die samtig-weiche Fruchtfüllung. I love it!

cherry5  cherry7 cherry10 cherry9cherry8cherry11

Kirschtarte

Mürbeteig
275 g Mehl
100 g kalte Butter
75 g Puderzucker
1 Ei
1 Prise Salz
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Kirschfüllung
900 g Sauerkirschen
Saft und Schale einer Bio-Zitrone
Mark einer Vanilleschote
Zimt
100 g Zucker
1 Pck. Mandelpuddingpulver
5 EL Amaretto

Streusel
40 g Zucker
Zimt
30 g kernige Haferflocken
30 g Mandelblättchen
10 g Mehl
30 g Butter

Für den Mürbeteig Mehl, Salz und Puderzucker mischen, dann die Butter und das Ei mit den Händen einkneten und zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen mindestens zwei Stunden, in Folie gewickelt kalt stellen.

Inzwischen die Kirschen entsteinen und in einen großen Topf geben. Dazu kommen Zitronenschale, Zitronensaft, Vanillemark, 100 g Zucker und Zimt nach Belieben. Alles zusammen aufkochen und 5 Minuten lang kochen lassen. Puddingpulver mit Amaretto (alternativ Kirschsaft) glatt rühren und unter die kochende Kirschmasse geben. Unter Rühren kurz aufkochen lassen, dann Topf vom Herd nehmen und die Kirschfüllung abkühlen lassen.

Für die Streusel Zucker, Zimt, 1 Prise Salz, Mehl und Haferflocken vermischen. Dann die Butter in kleinen Stücken zugeben und die Zutaten mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten. Zum Schluss die Mandelblättchen untermischen, dann die Streusel kaltstellen.

Eine 26 cm Pieform fetten. Den Mürbeteig auf etwa die Größe der Form ausrollen und in die Pieform legen. Den Rand etwas andrücken und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Teig in der Form nochmals eine Viertelstunde kaltstellen. Danach den Teig mit Backpapier bedecken und die Hülsenfrüchte darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C auf der untersten Schiene für 20 Minuten backen.

Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und die Kirschmasse auf dem Teigboden verteilen. Die Streusel darüberstreuen. Die Tarte auf der mittleren Schiene des Ofens 25 Minuten bei 180°C backen. Die Streusel und der Teigrand sollten goldbraun sein. Dann die Karte aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

CherryCollage1

Schoko-Nuss-Torte

Schokotorte2

Feiertag, verlängertes Wochenende und endlich wieder Zeit zu backen ♥

Schokotorte1

Für meine Gäste gab es am 1. Mai eine Schoko-Nuss-Torte, bestehend aus einem Kakao-Walnuss-Biskuit, Haselnuss-Sahne und einer Zartbitter-Ganache.

Schokotorte4

Schoko-Nuss-Torte

Kakao-Walnuss-Biskuit
4 Eier
120 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 EL heißes Wasser
80 g Mehl
40 g gemahlene Walnüsse
25 g Kakaopulver
1 TL Backpulver

Eier trennen und Eigelb zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und Wasser sehr schaumig rühren. Mehl, Nüsse, Kakao und Backpulver mischen, sieben und vorsichtig unter die Eigelbmasse heben. Eiweiß zu Schnee schlagen und ebenfalls unterheben. Den Boden einer 20 cm Springform mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 190°C 25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Haselnuss-Sahne
400 ml Sahne
2 Pck. Vanillezucker
2 Pck. Sahnesteif
50 g gemahlene Haselnüsse

Sahne beginnen zu schlagen, sobald sie beginnt fester zu werden Vanillezucker und Sahnesteif einrieseln lassen und Sahne weiter steif schlagen. Dann die Haselnüsse unterheben.

Zartbitter-Ganache
300 g Zartbitter-Schokolade
200 ml Sahne

Die Schokolade in kleine Stücke brechen und die Sahne aufkochen. Anschließend die Schokolade mit der heißen Sahne übergießen und 10 Minuten stehen lassen. Dann kräftig umrühren bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Die Ganache kalt stellen, bis sie eine Konsistenz wie Nutella erreicht hat.

Den Biskuitboden zweimal durchschneiden. Den ersten Boden mit einer Schicht Ganache und einer Schicht Sahne bestreichen und den zweiten Boden darauf setzen. Diesen ebenfalls mit Ganache und Sahne bestreichen und den dritten Boden darauf setzen. Dann die gesamte Torte mit der restlichen Ganache bestreichen und mit Sahne und Haselnüssen verzieren.

Viel Spaß beim Backen!