Frühling, wo bist du?

IMG_4409

Schluss mit Winter! Schluss mit kahlen Bäumen und trübem Wetter! Der Frühling soll endlich kommen! Ich freue mich über jedes Schneeglöckchen und jeden Winterling, der aus dem Boden sprießt. Um das ganze etwas zu beschleunigen gab es dieses Wochenende bei mir sonnig-gelbe Lemoncupcakes. Da ist die Freude auf Frühling, frische Farben und Sonnenstrahlen gleich doppelt so groß. Das fruchtige Lemon Curd eignet sich übrigens hervorragend als Topping, ist aber auch pur, als Brotaufstrich oder Dessert einfach unwiderstehlich!

IMG_4487IMG_4451IMG_4407IMG_4411LemonCupcakes-01

Lemon Curd

_ 100 ml Zitronensaft (etwa 2-3 Biozitronen)
_ 2 Eier
_ 100 g Zucker
_ 1 gestrichener TL Speisestärke
_ 75 g Butter

Die Schale von 2-3 Biozitronen fein abreiben und 100 ml Saft auspressen. Beides in einen Topf geben und die Eier, den Zucker und die Speisestärke dazugeben. Alles gut verrühren. Nun wird die Masse unter Rühren für etwa 5-10 Minuten erhitzt. Achtung, nicht kochen! Die Masse danach durch ein Sieb streichen und mit Frischhaltefolie abgedeckt 5 Minuten ruhen lassen. Die Butter in kleinen Stücken einrühren. Das Lemon Curd in Gläser füllen und gut verschließen. Im Kühlschrank ist es bis zu einer Woche haltbar.

Zitronenmuffins

_ 250 g Butter oder Margarine
_ 200 g Zucker
_ 5 Eier
_ 2 große Bio-Zitronen
_ 250 g Mehl
_ 1 TL Backpulver
_ 1 Prise Salz
_ etwas Rum
_ 120 ml frisch gepresster Zitronensaft
_ 100 g Puderzucker

Butter und Zucker schaumig rühren, danach die Eier nach und nach unterrühren. Die Schale der Zitronen fein abreiben. Mehl, Backpulver und Salz mischen und zusammen mit der Zitronenschale und etwas Rum unter den Teig rühren. Die Teigware in Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C 25-30 Minuten backen.
Den Puderzucker in den Zitronensaft rühren und die noch warmen Muffins damit bestreichen.
Wenn die Muffins abgekühlt sind, können die Cupcakes mit Lemon Curd, Sahne und Zitronenscheiben verziert werden.

Viel Spaß beim Backen!

IMG_4496
Advertisements

Leuchtender Herbst – Käsekuchen mit buntem Obst

cheesecake6

Äpfel, Birnen, Pflaumen…sie gehören zum Herbst einfach dazu. Besonders gut machen sie sich in Kombination mit einem saftigen Käsekuchen. Einfach zum Anbeißen!

cheesecake2

Herbstlicher Käsekuchen

Mürbeteig
100 g Speisestärke
220 g Mehl
1/2 TL Salz
1 Ei + 1 Eigelb
150 g weiche Butter
1/2 TL Backpulver
120 g Puderzucker

Käsemasse
800 g Magerquark
5 Eier
200 g Zucker
100 g Mehl
100 ml Milch
Abrieb einer Zitrone
250 ml kalte Schlagsahne

Obstbelag
1 Birne
2 säuerliche Äpfel
8 Pflaumen
2 EL Butter
50 g Zucker
200 ml Apfelsaft
Saft einer Zitrone

Für den Mürbeteig alle Zutaten zu einem Teig verkneten und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Den Backofen auf 170° C Ober- Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen. Zu den Eigelben 100g Zucker, das Mehl und die Milch geben und alles gut verrühren. Den Quark etwas abtropfen lassen und zusammen mit der Zitronenschale unter die Eigelbmasse rühren. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker zu Schnee schlagen und die Sahne ebenfalls steif schlagen. Eischnee und Sahne unter die Eigelbmasse heben.
Eine 28cm Springform fetten und den Teig gleichmäßig auf dem Boden der Form und am Rand andrücken. Den Teig mit der Gabel mehrmals einstechen, dann die Quarkmasse einfüllen. Kuchen in den Ofen geben und 60-70 Minuten backen.
Birne und Äpfel jeweils in acht Spalten schneiden, die Pflaumen halbieren und entkernen. Butter, Zucker, Apfelsaft und Zitronensaft in einer Pfanne zum Kochen bringen und dann die Apfel- und Birnenschnitze darin weichdünsten. Pflaumen hinzufügen und mitdünsten. Die Früchte aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
Den Käsekuchen aus dem Ofen lassen und abkühlen lassen. Dann die Früchte darauf verteilen und mit Puderzucker bestreuen.

cheesecake4

Schokoliebe

schoko6

Manchmal sind die einfachen Dinge die Besten! Kakaobiskuit, Schokosahne und Waldbeeren: für einen Schokofan wie mich die perfekte Kombination und auch mein Opa hat sich sehr über seine Geburtstagstorte gefreut. Das Rezept für den Kakaobiskuit findet ihr hier. Für die Schokosahne 200 g Zartbitterschokolade mit 400 ml Sahne schmelzen, anschließend abkühlen lassen (am besten über Nacht im Kühlschrank) und vor dem Bestreichen der Torte kurz aufschlagen.

schoko5schoko4schoko2

Minion-Muffins

Minions1

Die Minions…man muss sie einfach gern haben! Die lustigen Gesichter lassen sich einfach aus eingefärbtem Fondant formen und als Topping auf Muffins setzten. Ich habe dafür einen einfachen Rührteig verwendet, den ich mit Zitrone und Rum aromatisiert habe. Als Kleber zwischen Fondant und Muffin eignet sich Schokoladenkuvertüre. Das perfekte Geschenk für kleine und große Minionfans!

minions2 minions4minions3

Cherry-Oh

cherry6

Sommerzeit = Kirschenzeit… Die süßen kleinen Früchtchen sind einfach zum Anbeißen! Heute gibt es sie mal als Tarte im leckeren Knuspergewand. Der Mürbeteig und die zimtigen Streusel mit knackigen Mandelblättchen sind das perfekte Gegenstück für die samtig-weiche Fruchtfüllung. I love it!

cherry5  cherry7 cherry10 cherry9cherry8cherry11

Kirschtarte

Mürbeteig
275 g Mehl
100 g kalte Butter
75 g Puderzucker
1 Ei
1 Prise Salz
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Kirschfüllung
900 g Sauerkirschen
Saft und Schale einer Bio-Zitrone
Mark einer Vanilleschote
Zimt
100 g Zucker
1 Pck. Mandelpuddingpulver
5 EL Amaretto

Streusel
40 g Zucker
Zimt
30 g kernige Haferflocken
30 g Mandelblättchen
10 g Mehl
30 g Butter

Für den Mürbeteig Mehl, Salz und Puderzucker mischen, dann die Butter und das Ei mit den Händen einkneten und zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen mindestens zwei Stunden, in Folie gewickelt kalt stellen.

Inzwischen die Kirschen entsteinen und in einen großen Topf geben. Dazu kommen Zitronenschale, Zitronensaft, Vanillemark, 100 g Zucker und Zimt nach Belieben. Alles zusammen aufkochen und 5 Minuten lang kochen lassen. Puddingpulver mit Amaretto (alternativ Kirschsaft) glatt rühren und unter die kochende Kirschmasse geben. Unter Rühren kurz aufkochen lassen, dann Topf vom Herd nehmen und die Kirschfüllung abkühlen lassen.

Für die Streusel Zucker, Zimt, 1 Prise Salz, Mehl und Haferflocken vermischen. Dann die Butter in kleinen Stücken zugeben und die Zutaten mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten. Zum Schluss die Mandelblättchen untermischen, dann die Streusel kaltstellen.

Eine 26 cm Pieform fetten. Den Mürbeteig auf etwa die Größe der Form ausrollen und in die Pieform legen. Den Rand etwas andrücken und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Teig in der Form nochmals eine Viertelstunde kaltstellen. Danach den Teig mit Backpapier bedecken und die Hülsenfrüchte darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C auf der untersten Schiene für 20 Minuten backen.

Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und die Kirschmasse auf dem Teigboden verteilen. Die Streusel darüberstreuen. Die Tarte auf der mittleren Schiene des Ofens 25 Minuten bei 180°C backen. Die Streusel und der Teigrand sollten goldbraun sein. Dann die Karte aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

CherryCollage1

Schwarzwälder Kirschtorte

Schwarzwaelder1schwarzwaelder2schwarzwaelder6

Juhu, schon wieder ein Feiertag diese Woche! Zeit für einen Klassiker, den ich schon seit langer Zeit backen wollte: Eine Schwarzwälder-Kirsch-Torte.

schwarzwaelder4schwarzwaelder3

Für den Teig habe ich meinen Kakao-Buiskuit verwendet. Das Rezept findet ihr hier. Für meine 20cm-Form habe ich 5 Eier genommen und das Rezept dementsprechend umgerechnet.

Für die Füllung:
600 ml Sahne
2 Pck. Vanillezucker
2 Pck. Sahnesteif

1 Glas Sauerkirschen (Abtropfgewicht 350 g)
40 g Speisestärke
100 ml Kirschwasser

100 g Zartbitterschokolade, gerieben

Den Biskuitboden nach Rezept zubereiten, auskühlen lassen und zweimal waagrecht durchschneiden. Zwei der Böden mit etwa der Hälfte des Kirschwassers bestreichen. Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, 12 schöne Kirschen für die Deko beiseite legen. Die Flüssigkeit in einem Topf auffangen. Ein paar Esslöffel des Kirschsaft mit der Speisestärke verrühren. Den restlichen Kirschsaft aufkochen lassen, dann die Speisestärke zufügen und gut verrühren. Die Sauerkirschen dazugeben und die Masse abkühlen lassen. Dann das restliche Kirschwasser unterrühren. Die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen. Einen getränkten Biskuitboden mit einem Tortenring umschließen. Zuerst eine Schicht Kirschfüllung darauf geben, dann eine Schicht Sahne und dann den zweiten getränkten Boden. Das ganze mit dem dritten Boden wiederholen. Den Tortenring entfernen und die gesamte Torte mit Sahne bestreichen. Die Torte mit Schokolade, Sahnetupfen und Kirschen verzieren.

Viel Spaß beim Backen!