Schokoliebe

schoko6

Manchmal sind die einfachen Dinge die Besten! Kakaobiskuit, Schokosahne und Waldbeeren: für einen Schokofan wie mich die perfekte Kombination und auch mein Opa hat sich sehr über seine Geburtstagstorte gefreut. Das Rezept für den Kakaobiskuit findet ihr hier. Für die Schokosahne 200 g Zartbitterschokolade mit 400 ml Sahne schmelzen, anschließend abkühlen lassen (am besten über Nacht im Kühlschrank) und vor dem Bestreichen der Torte kurz aufschlagen.

schoko5schoko4schoko2

Advertisements

Minion-Muffins

Minions1

Die Minions…man muss sie einfach gern haben! Die lustigen Gesichter lassen sich einfach aus eingefärbtem Fondant formen und als Topping auf Muffins setzten. Ich habe dafür einen einfachen Rührteig verwendet, den ich mit Zitrone und Rum aromatisiert habe. Als Kleber zwischen Fondant und Muffin eignet sich Schokoladenkuvertüre. Das perfekte Geschenk für kleine und große Minionfans!

minions2 minions4minions3

Alcalá de Henares – Die Stadt der Störche

AlcalaCollage1

Madrid – in meinem Jahr als Au-Pair habe ich begonnen diese Stadt zu lieben und sie ist ein Stück Heimat für mich geworden, mit der ich viele schöne Momente und Erinnerungen verbinde. Ein paar meiner Lieblingsorte habe ich euch ja schon vorgestellt. Jetzt möchte ich euch noch mehr tolle Orte zeigen, nicht nur in der Stadt sondern auch vor den Toren Madrids. Denn es gibt so viele tolle Ausflugsziele, die man leicht mit dem Zug erreichen kann, einen Besuch auf jeden Fall Wert sind und sich perfekt eignen, um dem Trubel der Großstadt für einen Tag zu entfliehen.

Unser erstes Ziel ist Alcalá de Henares. Die Stadt befindet sich östlich von Madrid und ist mit den Linien C2 und C7 der Cercanías Renfe zu erreichen. Seit 1998 gehört die Altstadt und die Universität, die eine der ältesten Europas ist, zu den UNESCO Weltkulturerben.

AlcalaCollage3-02

Die Altstadt zeichnet sich durch viele historische Gebäude aus, die teilweise im arabischen Stil gebaut sind. Besonders sehenswert ist die alte Universität, sowie die Kathedrale an der Plaza de los Santos Niños. Auch Störchen scheint diese Stadt wohl besonders gut zu gefallen, denn sie haben ihre Nester auf sämtliche Türmen der Stadt gebaut. Eine unglaublich gute Paella habe ich übrigens am Ende der Calle Mayor gegessen. Sehr zu empfehlen!

AlcalaCollage2-01

Der wohl berühmteste Sohn der Stadt ist der spanische Nationaldichter Miguel de Cervantes. Er ist der Auto von „Don Quijote“. Sein genaues Geburtsdatum ist nicht bekannt, ein Dokument bestätigt jedoch seine Taufe am 9. Oktober 1547 in Alcalá de Henares. Heute kann man sein Geburtshaus besichtigen, in dem auch ein kleines Museum über Cervantes untergebracht ist. Außerdem erinnert eine Statue auf dem Plaza de Cervantes an den Schriftsteller und sein berühmtestes Werk.

Cherry-Oh

cherry6

Sommerzeit = Kirschenzeit… Die süßen kleinen Früchtchen sind einfach zum Anbeißen! Heute gibt es sie mal als Tarte im leckeren Knuspergewand. Der Mürbeteig und die zimtigen Streusel mit knackigen Mandelblättchen sind das perfekte Gegenstück für die samtig-weiche Fruchtfüllung. I love it!

cherry5  cherry7 cherry10 cherry9cherry8cherry11

Kirschtarte

Mürbeteig
275 g Mehl
100 g kalte Butter
75 g Puderzucker
1 Ei
1 Prise Salz
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Kirschfüllung
900 g Sauerkirschen
Saft und Schale einer Bio-Zitrone
Mark einer Vanilleschote
Zimt
100 g Zucker
1 Pck. Mandelpuddingpulver
5 EL Amaretto

Streusel
40 g Zucker
Zimt
30 g kernige Haferflocken
30 g Mandelblättchen
10 g Mehl
30 g Butter

Für den Mürbeteig Mehl, Salz und Puderzucker mischen, dann die Butter und das Ei mit den Händen einkneten und zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen mindestens zwei Stunden, in Folie gewickelt kalt stellen.

Inzwischen die Kirschen entsteinen und in einen großen Topf geben. Dazu kommen Zitronenschale, Zitronensaft, Vanillemark, 100 g Zucker und Zimt nach Belieben. Alles zusammen aufkochen und 5 Minuten lang kochen lassen. Puddingpulver mit Amaretto (alternativ Kirschsaft) glatt rühren und unter die kochende Kirschmasse geben. Unter Rühren kurz aufkochen lassen, dann Topf vom Herd nehmen und die Kirschfüllung abkühlen lassen.

Für die Streusel Zucker, Zimt, 1 Prise Salz, Mehl und Haferflocken vermischen. Dann die Butter in kleinen Stücken zugeben und die Zutaten mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten. Zum Schluss die Mandelblättchen untermischen, dann die Streusel kaltstellen.

Eine 26 cm Pieform fetten. Den Mürbeteig auf etwa die Größe der Form ausrollen und in die Pieform legen. Den Rand etwas andrücken und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Teig in der Form nochmals eine Viertelstunde kaltstellen. Danach den Teig mit Backpapier bedecken und die Hülsenfrüchte darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C auf der untersten Schiene für 20 Minuten backen.

Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und die Kirschmasse auf dem Teigboden verteilen. Die Streusel darüberstreuen. Die Tarte auf der mittleren Schiene des Ofens 25 Minuten bei 180°C backen. Die Streusel und der Teigrand sollten goldbraun sein. Dann die Karte aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

CherryCollage1

Zarte Seiten

IMG_2522

Digitale Medien hin oder her…was geht schon über das Gefühl eines Buches in den Händen. Die Struktur des Papiers, der Duft der Druckfarbe, das Geräusch der Seiten beim Umblättern…
Notizbücher sind eine Sache, der ich einfach nie widerstehen kann. So viele leere Seiten, die nur darauf warten mit brillanten Ideen und eleganter Schreibschrift gefüllt zu werden. Ganz besonders schöne Exemplare gibt’s bei rarbooks. In kleinen Auflagen werden die Notizbücher aus Altpapier hergestellt und im Siebdruckverfahren bedruckt. Die Designs sind schlicht und einfach schön. Zum Shop geht’s hier.

IMG_2506IMG_2531IMG_2537

Die Farben des Sommers

Jam4

Es ist Sommer und von überall strahlen sie uns entgegen, süße Beeren in wunderschönen Rottönen. Sie gehören genauso zum Sommer wie der Duft von Sonnencreme auf der Haut, laue Abende auf der Terrasse, das Zirpen der Grillen, der Geruch von Regen auf heißem Asphalt…diese Momente möchte man am liebsten in ein Glas packen und an kalten Wintertagen öffnen.
Die Lösung: all die leckeren Früchte zu Marmelade verarbeiten und im Winter den Geschmack des Sommers genießen.
Problem: Meist sind alle Gläser schon lange vor dem Winter aufgegessen weil die Marmeladen einfach so lecker sind.
Da hilft nur: Fleißig sein und einen großen Vorrat zulegen!
Viel Spaß!

Jam3Jam1 Jam2Jam5Jam6Marmeladenrezepte